• Nord Display
  • Standbesetzung: 10 Tipps für motivierte Mitarbeiter und bessere Messeerfolge

Das Online Magazin von NORD DISPLAY

Standbesetzung: 10 Tipps für motivierte Mitarbeiter und bessere Messeerfolge

von Per Schwarz

Neben dem richtigen Marketingequipment stellt das eingesetzte Messepersonal zweifelsfrei einen der wichtigsten Faktoren in Bezug auf den Messeerfolg dar. So nützen tolle Produkte, nützliche Werbegeschenke und exklusive Messestände nur wenig, wenn dazu nicht ein freundliches Gesicht potenzielle Kunden an den Stand einlädt. Doch welche Eigenschaften spielen im Zusammenhang mit den Mitarbeitern eigentlich eine Rolle? Wir zeigen es Ihnen…

10 Tipps für eine optimale Standbesetzung: Das Auftreten macht den Unterschied!



Tipp 1: Die richtige Wahl treffen

Mit der Entscheidung, welche Mitarbeiter den eigenen Betrieb auf einer Messeveranstaltung repräsentieren, legen Unternehmer gewissermaßen den Grundstein für den späteren Erfolg. Um hier nicht das Nachsehen zu haben, sollten bei der Entscheidungsfindung insbesondere die Qualifikationen der Mitarbeiter maßstabgebend sein. Vor allem Eigenschaften wie Kontaktfreudigkeit, Kommunikationsstärke, Motivationsfähigkeit und fachliches Know-how sollten hierbei in die Auswahl einfließen. Weiterhin ist es von Vorteil, wenn die eingesetzten Personen stressresistent sind und eine hohe Auffassungsgabe besitzen.

Tipp 2: Strukturen schaffen

Damit während des Auftrittes am eigenen Messestand kein Chaos entsteht ist es wichtig, bereits im Vorfeld Positionen und Aufgaben klar zu verteilen. Ein erster Schritt ist hier beispielsweise die Bestimmung eines Messestandleiters. Das leitende Personal sollte während der Messe die Verantwortung übernehmen und gleichzeitig für eine reibungsfreie Koordination sorgen. Weiterhin agieren Messestandleiter bei Problemen oder Fragen als Ansprechpartner.

Tipp 3: Ziele im Vorfeld formulieren

Um im Nachhinein den Erfolg einer Messe bewerten zu können, ist die Definition von Zielen unumgänglich. Mögliche Ziele können hier beispielsweise bestimmte Anzahlen an Verkaufsgesprächen oder Vertragsabschlüssen pro Tag sein. Grundsätzlich sollten alle Mitarbeiter über diese Ziele umfangreich aufgeklärt werden, sodass sie einen entsprechenden Ansporn erhalten. Ähnlich wie Tipp 1 und 2 trägt auch dieser Punkt maßgeblich zu einem reibungsfreien Messeablauf bei.

Tipp 4: Detaillierten Arbeitsplan aufstellen

Wer schon einmal mehrere Stunden auf einer Messe gearbeitet hat weiß sehr genau, wie anstrengend die Tätigkeit sein kann. Damit die eigenen Mitarbeiter nicht zu sehr strapaziert werden, sollten Unternehmen einen umfangreichen Arbeitsplan aufstellen. Prinzipiell ist in diesem Zusammenhang ein Rotationssystem zu empfehlen, welches für jeden einzelnen Mitarbeiter ausreichende Pausen vorsieht. Auf diese Weise lässt sich der Stresspegel gezielt in Grenzen halten, sodass die Motivation mit der Zeit nicht abnimmt.

Tipp 5: Das eigene Personal trainieren

Insbesondere unerfahrene Mitarbeiter, die eine mobile Messetheke zum ersten Mal sehen, werden häufig von Unsicherheiten geplagt. Im Kundengespräch kann sich eine zu hohe Nervosität schnell als kontraproduktiv erweisen, weshalb Unternehmen hier mit einem gezielten Training entgegensteuern sollten. So kann bereits ein simples Verkaufstraining unter Kollegen die Selbstsicherheit enorm steigern und somit einen wertvollen Beitrag zum Messeerfolg leisten.

Tipp 6: Eine positive Einstellung ist ein Muss

Während einer Messe repräsentieren die Mitarbeiter das eigene Unternehmen nicht nur verbal, sondern ebenfalls in Bezug auf die Körpersprache. Aus diesem Grund ist unmotiviertes Personal - z.B. mit Händen in den Hosentaschen - auf Messen ein absoluter Fauxpas, den es unbedingt zu vermeiden gilt. Prinzipiell sollten nur Mitarbeiter mit einer positiven Grundeinstellung den eigenen Betrieb auf Events vertreten, welche auch persönlich hinter den angestrebten Zielen stehen.

Tipp 7: Angenehmes Klima schaffen

Mobile Messestände dienen zwar primär dem allgemeinen Marketing, allerdings sind sie während des Aufenthalts für das eingesetzte Personal fast schon wie ein zweites Zuhause. Aus diesem Grund sollten Unternehmen neben der Werbewirksamkeit des Marketingequipments ebenfalls ein Auge auf den Nutzungskomfort legen. So sollten die Stände zum Beispiel über ausreichende Sitzmöglichkeiten verfügen, damit die Mitarbeiter nicht zum dauerhaften Stehen gezwungen werden. Spezielle Messemöbel sorgen hier für ein optische Aufmerksamkeit und eine entspannte Atmosphäre.

Tipp 8: Ansporn schaffen

Unternehmen können die Aktivität ihrer Mitarbeiter durch gezielte Maßnahmen fördern, indem sie besonderes Engagement entsprechend belohnen. Ein Beispiel wäre in diesem Zusammenhang unter anderem die Eröffnung eines internen Wettbewerbes für die meisten Kundengespräche bzw. Kontakte. Eine kleine Belohnung für fleißige Mitarbeiter kann hier wahre Wunder bewirken.

Tipp 9: Präsenz zeigen

Kaum etwas wirkt auf das Messepersonal so motivierend, wie wenn ein leitender Angestellter während der Veranstaltung zugegen ist. Insbesondere wenn führende Personen bei der Arbeit am Messestand Hilfestellung leisten oder bei Schulungen anwesend sind, hat dies häufig eine belebende Wirkung auf die Mitarbeiter.

Tipp 10: Umfangreiche Nachbearbeitung

Getreu dem Motto "Nach der Messe ist vor der Messe" sollte jede Veranstaltung in einer ausführlichen Nachbesprechung analysiert werden. Dies ist vor allem deshalb wichtig, da mit der Besprechung im Team etwaige Fehler und Probleme für zukünftige Events effektiv aus dem Weg geräumt und effektive Maßnahmen für die Nachbearbeitung der Messekontakte beschlossen werden können.

Das Fazit:

Wie die Auflistung zeigt, stehen Unternehmen gleich eine ganze Reihe an Werkzeugen zur Verfügung, mit deren Hilfe sich das Auftreten der eigenen Mitarbeiter maßgeblich verbessern lässt. Betroffene Unternehmen sollten daher nicht zögern, wenn es um die Ergreifung entsprechender Maßnahmen geht.

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Dann steht Ihnen unser kompetentes Team sehr gerne für Ihre Anfrage zu Verfügung!

Ihr NORD DISPLAY Team
www.norddisplay.de

Zurück