• Nord Display
  • Direktverkäufe auf Messen: Vorsicht vor Diebstahl und Commerzbanking-Betrug

Das Online Magazin von NORD DISPLAY

Direktverkäufe auf Messen: Vorsicht vor Diebstahl und Commerzbanking-Betrug

von Per Schwarz

Eine klassische Messe bietet nicht nur die hervorragende Möglichkeit das eigene Produktangebot zu präsentieren, sondern ist ebenfalls eine lukrative Verkaufsplattform. Neueste Entwicklungen zeigen, dass der direkte Verkauf von Produkten auf Messen mittlerweile in vielen Unternehmen einen wichtigen Posten darstellt. Doch welche Vorteile bietet der Direktverkauf auf Messen und gibt es womöglich auch Risiken wie beispielsweise Diebstahl und Commerzbanking Betrug?

Warum wird der Verkauf von Waren auf Messen immer beliebter?

Der direkte Verkauf von Produkten am Messestand birgt für den Unternehmer gleich mehrere Vorteile, die im direkten Zusammenhang mit der Gewinnschöpfung stehen. Einer der Hauptgründe für den Direktverkauf ist, dass sich auf Messen in der Regel ein hoher Anteil an Fachbesuchern befindet, von denen ein Großteil der eigenen Zielgruppe entspricht. Ein weiterer Punkt ist die positive Stimmung unter den Besuchern die dafür sorgt, dass die Kaufbereitschaft verhältnismäßig hoch ausfällt. Zusätzlich haben Vertreter von potentiellen Partnerunternehmen die Chance ein interessantes Muster direkt auf der Messe zu erwerben, um es später im eigenen Betrieb führenden Personen vorzuführen, was einen nachhaltigen Einfluss auf die Knüpfung von Geschäftsbeziehungen haben kann. Ebenfalls vorteilhaft: Ausgestellte Produkte können zum Ende des Messezeitraumes im Zuge von Rabattaktionen gewinnbringend abgesetzt werden, sodass sie nicht wieder abtransportiert werden müssen und auf diese Weise keinen wertvollen Lagerplatz belegen bzw. Transportkosten erzeugen.

Für welche Branchen ist der Direktverkauf auf Messen attraktiv und warum ist der Einkauf bei Kunden beliebt?

Ein Warenverkauf im Zuge von Messen ist vor allem für produzierende Branchen wie beispielsweise aus den Bereichen Unterhaltung, Genussmittel oder Elektronik interessant, da sie so neben der Kundengewinnung zusätzlichen Umsatz generieren können. Auch für viele Kunden ist der Einkauf auf Messen eine angenehme Erfahrung, da eine Reihe von Besuchern nach dem Kennenlernen eines überzeugenden Produktes dieses auch gerne direkt mit nach Hause nehmen möchte. Ein weiterer Punkt ist die Tatsache, dass es für Käufer auf Messen häufig ein großes Einsparpotential gibt, da viele Produkte während der Ausstellungszeiträume zu reduzierten Messepreisen zu haben sind. Der Preisnachlass ist dabei überwiegend auf Sonderaktionen zurückzuführen, beispielsweise wenn ein Aussteller kurz vor Messeschluss seine Restbestände um jeden Preis loswerden möchte.

Birgt der direkte Verkauf von Waren im Zuge einer Messe Gefahren oder Risiken?

Wie bei den meisten Dingen gibt es auch in Bezug auf den Direktverkauf zwei unterschiedliche Seiten, sodass die Chance der Absatzsteigerung immer auch mit Risiken behaftet ist. Ein Beispiel ist unter anderem der klassische Diebstahl von Gegenständen. Wer auf einer Messe direkten Umsatz generieren möchte, muss wesentlich mehr Waren am Ausstellungsort lagern, was die Gefahr erhöht, Opfer eines Diebstahls zu werden. Zudem kann es auf Messen zu Stoßzeiten recht unübersichtlich werden, was die Verhinderung von Diebstählen deutlich erschwert. Da auf internationalen Messen das Publikum aus den verschiedensten Winkeln der Welt unterwegs sein kann, geht eine weitere Gefahr bezüglich der Zahlungsverfahren im Zuge der Kaufabwicklung aus. Das Risiko bezieht sich dabei nicht nur auf ungedeckte Schecks oder Falschgeld, sondern ebenfalls auch auf digitale Zahlungstransfers wie das Online-Banking. Denn spätestens seit dem ersten Bitcoin oder Commerzbanking Betrug ist klar, dass auch vermeintlich sichere elektronische Zahlungsverfahren - hierzu zählt auch das Bezahlen per Near Field Communication (kurz NFC) - nicht vor Betrügern sicher sind. Neben den Schwachstellen beim Online- und Commerzbanking ist auch der Verkauf auf Rechnung nicht von Zahlungsverweigerern befreit, sodass es insbesondere bei Käufern im Ausland schwierig werden kann, das Geld im Nachhinein zu bekommen. Aus diesem Grund sollte beim Verkauf am Messestand ein größtmöglicher Wert auf die (technische) Sicherheit der Zahlung gelegt werden.

Das Fazit

In der Gesamtbetrachtung zeigt sich, dass der direkte Verkauf von Produkten durchaus eine lukrative Möglichkeit ist, um neben der Kontaktknüpfung auf Messen gleichzeitig Geld zu erwirtschaften. Allerdings birgt der Direktverkauf auch immer Risiken, weshalb Aussteller hier besonders vorsichtig sein sollten.

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten rund um das Thema Messen? Dann steht Ihnen unser kompetentes Team sehr gerne für Ihre Anfrage zu Verfügung!

Ihr NORD DISPLAY Team
www.norddisplay.de

Zurück